Anfahrt

St. Jean d’Angély – die Kirche Saint-Jean-Baptiste

Von Norden kommend (A10)

  • Autobahn A 10 (“Aquitaine”) bis zur Ausfahrt 34, St. Jean d’Angély
  • 1. Kreisverkehr: Richtung “St Jean d’Angély”
  • 2. Kreisverkehr: Richtung “Centre Hospitalier”
  • am Intermarché geradeaus vorbei, immer Richtung “Centre Hospitalier”
  • nach der Einfahrt zum “Centre Hospitalier” auf der rechten Seite – an der Sie vorbeifahren – auf den Abzweig der D18 nach rechts achten, Richtung “Marennes”, dort rechts abbiegen
  • Nun verfolgen Sie die D18 immer geradeaus durch die Ortschaften “Les Granges”, “Bignay”, “Le Mung”, “St. Savinien”, “Taillant”, “Frichebois”, “La Charrie” bis nach “Pont l’Abbé d’Arnoult”
  • Dort durch das große Steintor (la porche), auch wieder der D18 nach
  • 2 km nach Verlassen von Pont l’Abbé d’Arnoult erreichen Sie Champagne
  • Fahren Sie in die erste Einfahrt auf der linken Seite nach dem Ortsschild und Sie stehen vor dem Eingangstor (siehe unten)

Paris vermeiden

So sieht’s meist aus in Paris

Trotz des Anreizes, einmal den Eiffelturm zu sehen, ist es oft – und nicht nur zur Zeit der Gelbwesten – überlegenswert, Paris zu vermeiden. Wenn Sie Ihr Navi fragen, wird es bei jeglicher Route aus dem Norden oder Westen Deutschlands empfehlen, durch Paris zu fahren. Dies ist in Kilometer gemessen auch immer die kürzeste Route, aber oftmals eben alles andere als die schnellste. Wir haben selbst schon des öfteren eine Alternative verwendet, die Paris südöstlich umfährt und die – nach unseren Erfahrungen – weitgehend sicher staufrei ist.

Rast in den Ardennen (der Hund schläft nur – es war sehr warm)

Wir geben hier nur eine grobe Beschreibung des Weges durch Auflistung der wesentlichen Stationen an. Nehmen wir an, Sie haben Köln und Aachen gemeistert. Dann fahren Sie nach Belgien, Richtung Liège (Lüttich) und biegen recht bald Richtung Verviers nach Süden (E42) ab. Auf dieser Autobahn fahren Sie bis zur Ausfahrt “Theux” und fahren dann (Landstraße) bis zu diesem kleinen Ort, von da weiter in Richtung Sprimont, wo Sie wieder auf die Autobahn (E25) fahren. Wenn Sie auf die E411 treffen, abbiegen Richtung Bruxelles/Namur, aber nicht lange, nur bis zur Ausfahrt 25 Libramont-Chevigny. Dort Richtung Sedan/Bouillon/Bertrix (wieder Landstraße). Sie erreichen Frankreich! Dann immer weiter Richtung Sedan, wo Sie wieder auf eine Autobahn, die A34, kommen. Dieser folgen Sie bis Reims, dort dann Richtung Paris (Sie fahren auf die A4). Dort bis zur Ausfahrt 15, Richtung Melun und auf der Landstraße bis Melun, von da Richtung Étampes und dort auf die N20 (keine Autobahn, aber gut ausgebaute Schnellstraße). Auf dieser dann bis Artenay, wo Sie auf die A10 auffahren können.

In der Altstadt von Saintes

Von Süden kommend (A10)

  • Autobahn A 10 (“Aquitaine”), bis zur Ausfahrt 35, Saintes
  • Folgen Sie den Wegweisern Richtung “Rochefort” (weiß auf grünem Grund – nicht wieder auf die Autobahn fahren!)
  • Sie erreichen die N 137, die Sie weiter geradeaus fahren
  • Am Kreisverkehr hinter St. Porchaire biegen Sie ab Richtung Pont l’Abbé d’Arnoult
  • Dort durch das große Steintor (la porche), auch wieder der D18 nach
  • 2 km nach Verlassen von Pont l’Abbé d’Arnoult erreichen Sie Champagne
  • Fahren Sie in die erste Einfahrt auf der linken Seite nach dem Ortsschild und Sie stehen vor dem Eingangstor, das lang nicht mehr so frisch aussieht, wie auf dem Bild – sondern in Ehren ergraut ist…